VDMA-Forum auf der EMO 2017: Mehr als 650 Teilnehmer an drei Messetagen

VDMA Präzisionswerkzeuge

Vom 19. bis 21. September stellten VDMA Mitgliedsunternehmen und Partner aus der Forschung innovative Ideen und Produkte zu Industrie 4.0 vor. Die Vorträge fanden großes Interesse bei den Fachbesuchern.

Mit mehr als 650 Teilnehmern an drei Messetagen hat das VDMA-Forum auf der EMO 2017 in Halle 4 die Erwartungen übertroffen und das große Interesse der Industrie an den Themen der Digitalisierung  in den Bereichen Präzisionswerkzeuge, Messtechnik, Forschung und Werkzeugdatenaustausch bestätigt.

Die Bandbreite der Themen erstreckte sich von intelligenten Spannsystemen über die Vernetzung von Werkzeugen und Software zur Simulation von Fertigungsprozessen bis hin zu Messsystemen, mit deren Hilfe sich Werkzeugmaschinen selbstüberwachen, um Qualitätssicherungsprozesse zu unterstützen. Einen eigenen Vortragblock hatte der GTDE-Verein, dessen Mitglieder die Vorteile standardisierter Werkzeugdaten für Simulation, Werkzeugverwaltung und -voreinstellung aufzeigten.

Teilnehmende Unternehmen und Hochschulen waren: CIMSOURCE, DIATEST, Emuge, Etalon, FAGOR Automation, Gühring, HAIMER-Microset, Hainbuch, IPT Aachen, ISCAR, Kelch, Mahr, mimatic, Oberndorfer PRÄZISIONS-WERK, OSG, Römheld, Sandvik Coromant AB, TEKON Prüftechnik, pro-micron, GFE-Schmalkalden, Hochschule Bremen TU Dortmund, Universität Bayreuth.

Folien der Vorträge können als PDF heruntergeladen werden.

Downloads