Eichung oder Konformitätsbewertung? Eine Frage, hundert Antworten

Mettler-Toledo

VDMA fordert Harmonisierung in Europa

Wenn ein bereits in Betrieb genommenes gesetzlich geregeltes Messgerät in irgendeiner Weise verändert wird, muss die Entscheidung getroffen werden, ob diese Veränderung zu einem neuen Messgerät im Sinne der EU-Richtlinie führt und eine neue Konformitätsbewertung für das Inverkehrbringen erforderlich ist, oder ob es sich um eine Reparatur des Messgerätes handelt und eine Eichung beantragt werden muss.

Leider wird diese Frage in Europa völlig unterschiedlich beantwortet. Während einige Länder die Bewertung und Verantwortung in die Hände des Messgeräte-Herstellers legen, müssen in anderen Ländern die Behörden befragt werden. Es kommt sogar vor, dass selbst innerhalb eines Mitgliedstaates diese Frage von den zuständigen Stellen unterschiedlich beantwortet wird.

Diese Situation hat Auswirkungen. Messgeräte-Hersteller müssen somit unzählige Auslegungsvarianten berücksichtigen. Der Klärungsbedarf ist hoch, ebenso der Zeitaufwand. Auf Kundenwunsch modifizierte oder reparierte Messgeräte können dem Kunden daher nicht kurzfristig zur Verfügung gestellt werden.

Gemeinsam mit dem europäischen Waagenverband CECIP hat der VDMA einen Entscheidungsbaum entwickelt, der den Prozess der Klärung "Reparatur oder Neugerät" / "Eichung oder Konformitätsbewertung" transparent macht.

Dieser Vorschlag soll Basis unseres Dialogs mit der Politik sein, um eine klare, verbindliche, kalkulierbare und für alle Beteiligten praktikable Lösung für diese Frage zu finden. Diese Lösung muss in jedem Fall bundesweit einheitlich sein – idealerweise in ganz Europa.

Die VDMA Position steht als Download zur Verfügung.

Downloads